fbpx

Frauen Muskelaufbau – So trainierst du richtig

In Fitnessstudios sieht man kaum weibliche Mitglieder, die sich an „schweres Gewichten“ trauen, wobei dies viele Vorteile mit sich bringt. Warum Frauen keine Angst vor Muskelaufbau haben sollten und weitere nützliche Tipps rund um das Thema Frauen und Fitness erfährst du in diesem Artikel.

Kein Testosteron, keine Masse

„Kein Testosteron“ ist ein bisschen übertrieben, aber es bringt den Standpunkt klar zum Ausdruck.

Testosteron ist ein menschliches Wachstumshormond, welches am Muskelaufbau beteiligt ist. Jeder hat es, jedoch besitzen Männer viel mehr Testosteron als Frauen. Im Allgemeinen haben Frauen etwa 15-20% weniger Testosteron im Körper als Männer. Ohne dieses zusätzliche Testosteron können Frauen gar nicht so große Muskeln aufbauen. 

Mythos „Muskeln straffen“

Die Bezeichnung, die die meisten Frauen verwenden, um ihre Fitnessziele zu beschreiben, ist „die Muskeln zu straffen“. Sie sagen: „Ich möchte meine Arme straffen“ oder „meinen Bauch straffer machen“. 

Wir müssen deine Aufmerksamkeit darauf lenken, dass es keinen Muskel oder einen bestimmten Bereich des Körpers gibt, der „straffer“ wird. Niemand kann die Form deiner Muskeln verändern; das wird durch die Genetik bestimmt. Wenn Frauen sagen, dass sie etwas „straffen“ wollen, bedeutet das tatsächlich, dass sie etwas Körperfett verlieren und Muskeln aufbauen wollen. (Das beinhaltet der Begriff „straffen“)

Das Verwenden von leichten Gewichten und das Durchführen höherer Wiederholungen nützt niemandem, wenn das Ziel darin besteht, Muskeln und Kraft aufzubauen. Diese Art des Trainings ist gut für die Steigerung der Muskelausdauer und der Muskelfasern des Typs I (oder „langsam zuckende“ Muskeln), aber es ist nicht sinnvoll, wenn du mehr Muskeln aufzubauen und stärker werden willst.

Frauen sollten Schweres Heben 

Denke nicht, dass du, nur weil du mit schweren Gewichten trainierst, wie eine professionelle Bodybuilderin aussehen wirst. 

Frauen Muskelaufbau ist ein heikles Thema jedoch ist eines klar: Wenn du eine „natürlicher Sportlerin“ bleibst, während du eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung, eine angemessene Nahrungsergänzung, geeignete Trainingsprogramme und Erholungstechniken anwendest, kannst du einen schlanken, festen, straffen und athletischen Körper erreichen. Du wirst als Frau keinen überdimensionalen Muskelaufbau feststellen das steht fest. Du brauchst einen Trainingsplan? Spreche doch einfach unser clever fit Personal in einem Fitnessstudio deiner Nähe an. Wir helfen dir gerne weiter.

Sportwissenschaftler wissen seit langem, dass es möglich ist, die hormonelle Reaktion des Körpers mit verschiedenen Trainingsvariationen zu beeinflussen. Beispielsweise erhöht ein schweres Training die Testosteronkonzentration im Blutserum.

Haben wir eben nicht gesagt, dass das Heben von schweren Gewichten nicht dazu führt, so breit zu werden wie Männer. 

Ja, zwar steigen bei einem intensiven Training die T-Werte bei beiden Geschlechtern an, jedoch sind Frauen aufgrund des genetischen Aufbaus nicht in der Lage, so viel Muskelmasse wie Männer aufzubauen. Männer verwenden ihr Hauptgeschlechtshormon (Testosteron), um größere Muskeln zu reparieren und aufzubauen. Frauen können nicht in gleichem Maße neues Muskelgewebe aufbauen, da sie, wie gesagt, einen niedrigeren Testosteronspiegel und einen höheren Östrogen- und Progesteronspiegel haben.

Bei einem Großteil der Frauen, die mehr Muskelmasse aufbauen, z.B. Bodybuilderinnen handelt es sich meistens um „unnatürliche“ professionelle Bodybuilderinnen, die eine leistungssteigernde Substanz verwenden, um dieses Maß an Muskelmasse zu erreichen.

Muskelaufbau macht dich STÄRKER 

Wir hören Frauen oft sagen, dass sie sich Sorgen machen, zu viel Muskeln aufzubauen, weshalb sich viele von ihnen gegen ein Gewichtstraining entscheiden. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Muskelaufbau eine Vielzahl von Vorteilen für Frauen hat. Es steigert nicht nur deinen Stoffwechsel, der deinen Körper in eine effizientere Fettverbrennungsmaschine verwandelt, sondern wirkt auch positiv auf ihr Selbstvertrauen. Außerdem hat sich gezeigt, dass Krafttraining den Knochenverlust verlangsamt und das Risiko von Knochenbrüchen im Zusammenhang mit Osteoporose verringert.

Du hast Fragen, wie oft du z.B. trainieren solltest? Unsere Trainer im clever fit Fitnessstudio in Wolfsberg helfen dir dabei gerne weiter.

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Scroll to Top